Jahr: 2018

Mikrobielles Leben vor 3,5 Milliarden Jahren nachgewiesen

Die Suche nach den ältesten Lebensspuren auf der Erde ist eine der größten Herausforderungen aktueller geobiologischer Forschung. Einer Forschergruppe unter der Federführung von Geobiologen der Universität Göttingen ist es nun gelungen, in 3,5 Milliarden Jahre alten Gesteinen Westaustraliens die ältesten molekularen Fossilien nachzuweisen. Die Ergebnisse sind in der Fachzeitschrift Biogeosciences erschienen. Die Suche nach den ältesten Lebensspuren auf der Erde ist eine der größten Herausforderungen aktueller geobiologischer Forschung. Einer Forschergruppe unter der Federführung von Geobiologen der Universität Göttingen ist es nun gelungen, in 3,5 Milliarden Jahre alten Gesteinen Westaustraliens die ältesten molekularen Fossilien nachzuweisen. Die Ergebnisse sind in der Fachzeitschrift Biogeosciences erschienen. Die wenigsten Lebensformen der Erdgeschichte sind in Form von sichtbaren Fossilien erhalten, denn die Bildung von Hartteilen wie Knochen oder Schalen ist eine vergleichsweise junge evolutionäre Entwicklung. Zudem verwischen geologische Prozesse wie zum Beispiel Gebirgsbildungen in Gesteinen enthaltene Spuren des Lebens. Da alle bekannte Lebensformen auf Kohlenstoff basieren, können in Gesteinen erhaltene organische Verbindungen als weiterer Nachweis für die Existenz von Leben dienen. Diese molekularen Fossilien sind insbesondere für die früheste Erdgeschichte wichtig, …

Blutdruck senken mit MINDVISORY Audio-Programmen

Entspannt den Blutdruck senken mit MINDVISORY

Ständig unter (zu hohem) Druck In meiner Kindheit und Jugend habe ich viel Sport gemacht: Geräteturnen, Schwimmen, Rettungsschwimmen und Volleyball. In all den Jahren war ich daher »gut im Training«. Trotzdem hatte ich immer einen viel zu hohen Puls. So lange ich mich erinnern kann, lag mein Ruhepuls immer zwischen 90 und 100 Schlägen pro Minute. Erst als ich achtzehn Jahre alt war, wies mich eine Ärztin auf den Umstand hin, dass auch mein Blutdruck deutlich erhöht sei und ich diese Sache dringend von einem Internisten abklären lassen sollte. Da keinerlei körperliche Ursachen zu verzeichnen waren, wurde schnell ein »essentieller Bluthochdruck« und ein »überhöht getakteter Sinusknoten« am Herz diagnostiziert. Betablocker – Was gut genug für Schweine ist… »Eigentlich sind Sie noch viel zu jung dafür—aber ich verschreibe Ihnen mal Betablocker. Die sollten das Problem lösen.«, sagte der Internist zu mir. Das taten die Tabletten dann auch. Mein Puls wurde ruhiger, der Blutdruck ging nach unten—genau wie mein Antrieb und meine Motivation, mich oder irgendetwas zu bewegen. Das Wissen um die Tatsache, dass Betablocker auch Schweinen …

Mikroroboter aus Sperma

Mikroroboter aus Sperma

Mit den Erbinformationen trägt Sperma das Wunder des Lebens in sich. Für Dr. Veronika Magdanz, Postdoktorandin an der Professur für Angewandte Zoologie der TU Dresden, bergen sie aber auch diagnostisches und therapeutisches Potenzial: „Biohybride Sperma-beförderte Mikroschwimmer als Diagnosewerkzeuge“ ist das Thema ihrer Open Topic Postdoc Position: In dieser erhalten Promovierte an der TU Dresden die Möglichkeit, unabhängig von der fachlichen Ausrichtung ein eigenständiges Forschungsprojekt zu bearbeiten. Dr. Magdanz ist eine von 17 internationalen Nachwuchswissenschaftlern, die ihre Arbeit in dieser Initiative des Zukunftskonzeptes der TU Dresden vorantreiben. „In den Laborarbeiten an Mikromotoren hat mich fasziniert, dass Sperma ein leistungsfähiges Transportmittel sind. Spermien können sich sehr schnell fortbewegen und dabei auch Mikropartikel oder Mikroröhrchen transportieren“, erinnert sich die Postdoktorandin an die ersten Begegnungen mit der Mikroschwimmerforschung zu Beginn ihrer Doktorarbeit am IFW Dresden. Für ihre Transportaufgaben sollen die Spermien Hüllen aus intelligentem Material erhalten – Material, das auf Reize wie Temperaturunterschiede oder Umgebungsbedingungen reagiert durch Formveränderungen oder mit der Freisetzung von Stoffen. „Wir programmieren die Materialien auf bestimmte Bedingungen, die in der untersuchten Region – beispielsweise dem …