Alle Artikel mit dem Schlagwort: Psychoedukation

Mediation

Achtsamkeitsbasierte Kognitive Therapie vs. Psychoedukation bei Depressionen

Achtsamkeitsbasierte Kognitive Therapie vs. Psychoedukation für Patienten mit schweren Depression, die nach einer Behandlung mit Antidepressiva keine Linderung erfuhren ist der Titel einer Studie, deren Ergebnisse am 30. April 2015 in »Psychiatry Research« erschienen ist. Die Achtsamkeitsbasierte Kognitive Therapie (engl. Mindfulness Based Cognitive Therapy, MBCT) wurde zur Rückfallprävention bei Depressionen entwickelt. Sie kombiniert Elemente der Achtsamkeitsbasierten Stressreduktion (engl. Mindfulness Based Stress Reduction, MBSR) nach Jon Kabat-Zinn mit Interventionen der Kognitiven Verhaltenstherapie bei Depressionen. Unter Psychoedukation werden systematische didaktisch-psychotherapeutische Interventionen zusammengefasst, die dazu dienen, Patienten und ihre Angehörigen über die Krankheit und ihre Behandlung zu informieren, das Krankheitsverständnis und den selbstverantwortlichen Umgang mit der Krankheit zu fördern und sie bei der Krankheitsbewältigung zu unterstützen. Die vorliegende Studie beweist die aus der therapeutischen Praxis häufig berichtete Erfahrung der Wirksamkeit von MBCT, indem sie Studienteilnehmer zufällig auf zwei Kontrollgruppen verteilte. Die eine Gruppe erfuhr eine Therapie nach MBCT die andere Gruppe wurde mit Hilfe des methodischen Ansatzes der Psychoedukation therapiert. Alle Probanden, die an der Untersuchung teilnehmen durften, zeigten trotz einer 2-monatiger Behandlung mit Antidepressiva keine entscheidende Linderung ihrer depressiven Symptome zu Beginn der Studie. Die …