Jahr: 2017

team neusta - Oldtimer Galerie im Schuppen Eins

team neusta GmbH – Arbeiten im Schuppen Eins in Bremen [Werbung]

In Bremen arbeiten? Nach meinem Biologie-Studium in Oldenburg habe ich nicht als Biologe gearbeitet, sondern bin gleich abgetaucht in die bunte Welt der neuen Medien. Viele Firmen, viele Positionen, viel gesehen, viel erfahren — viel Erfahrung. Ich war häufig am Aufbau von Teams und Produkten beteiligt, und irgendwie ging es auch vor 15 Jahren schon um die Frage, ob wir in einer neuen Art und Weise besser zusammen arbeiten können und wollen. Es wurde viel experimentiert beim schnellen Expandieren – ständig suchten wir das richtige Arbeitsumfeld und die richtigen Strukturen für die richtigen Menschen. Wegen meines Interesses an diesen Themen habe ich mich auch sehr gefreut, im Rahmen einer Blogger-Kampagne von Trusted Blogs zur Vorstellung vom team neusta in Bremen eingeladen worden zu sein. Schön war es, wieder einmal nach Bremen zu kommen – lässt mich doch diese Stadt irgendwie nicht los. Seit meinem kurzen Intermezzo bei einer Bremer Agentur namens Netcenter AG habe ich später für eine Tochter des Oldenburger Energieversorgers EWE im Weser Tower gearbeitet und bin vor kurzem Partner der Bremer Neptun Consulting …

Der Süßwasserpolyp Hydra

Nesseltiere steuern symbiontische Bakterien fern

CAU-Forschungsteam belegt erstmals, dass Wirtstiere die Funktion ihrer bakteriellen Symbionten steuern können In den modernen Lebenswissenschaften zeichnet sich immer deutlicher ein Paradigmenwechsel ab: Lebewesen gelten nicht mehr als in sich geschlossene Einheiten, sondern als hochkomplexe und funktionell voneinander abhängige Organismengemeinschaften. Die Erforschung der engen Verflechtungen zwischen vielzelligem und vor allem bakteriellem Leben wird in Zukunft den Schlüssel zu einem besseren Verständnis der Lebensprozesse insgesamt und insbesondere des Übergangs von Gesundheit und Krankheit liefern. Wie die Zusammenarbeit und Kommunikation der Organismen dabei im Detail abläuft, ist gegenwärtig allerdings noch in großen Teilen unbekannt. Einen wichtigen Fortschritt bei der Entschlüsselung dieser multiorganismischen Beziehungen haben nun Forschende der Arbeitsgruppe Zell- und Entwicklungsbiologie am Zoologischen Institut der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (CAU) erzielt. Die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler um Dr. Sebastian Fraune konnten erstmals belegen, dass Wirtsorganismen neben der Zusammensetzung auch die Funktion ihrer sie besiedelnden Bakteriengemeinschaften steuern können. Ihre neuartigen Ergebnisse, die sie am Beispiel des Süßwasserpolypen Hydra und seiner spezifischen bakteriellen Symbionten gewinnen konnten, veröffentlichten die CAU-Forschenden am vergangenen Montag in der jüngsten Ausgabe des Fachjournals Proceedings of the …